– Weißmützen –

Chronik – Kurzchronik

Gründung 1909

Zum Fest von Peter und Paul fahren 27 Jungmänner und Männer erstmalig mit dem Fahrrad nach Billerbeck zum hl. Kreuz.

Die Fahrt nach Billerbeck gab den Anstoß zur Gründung einer Radpilgergruppe in Bocholt.

Am letzten Sonntag im August im Jahre 1909 fahren Bocholter Jungmänner und Männer zum ersten Mal nach Kevelaer.

Laut damaligen Beschlusses muß jeder Teilnehmer eine weiße Mütze tragen  zum Ausdruck der inneren Haltung.

„Führer“, so nannte man damals den 1. Vorsitzenden .

Für den Pilgerauszug aus Bocholt mußte eine polizeiliche Genehmigung beantragt werden.

Der Landrat des Kreises Geldern teilte dem „Führer“ ( 1. Vors. ) der Radpilger folgendes schriftlich mit :
( orig. Wortlaut )
“ Auf Ihre Eingabe vom 23. d. Monats teile ich Ihnen mit, daß die Wegewärter der in Frage kommenden Gemeinden im hiesigen Kreise angewiesen worden sind, an den beiden Tagen keine „Sperrhölzer“ zu legen. „

Auch die Kriegsjahre ( 1. und 2. Weltkrieg ) konnten die Bocholter Radwallfahrer nicht an ihrer jährlichen Fahrt nach Kevelaer hindern.

Ohne Mützen, Schärpen  oder sonstige äußerliche Erkennungsmerkmale fuhr man „stillschweigend“ und über „Schleichwege“ nach Kevelaer.

Durch einen Bombenangriff wurden Vortragskreuz – Fahnen – sowie die Symbole vernichtet.

Seit 1949 wurde die Radprozession beim Einzug in Bocholt durch eine Kevelaer-Fackel verschönert.

Im Jahre 1926 wurde die Radwallfahrt erstmalig durch einen Priester begleitet.

Seitdem haben Jahr für Jahr verschiedene Priester diese Radwallfahrt Bocholt-Kevelaer begleitet; u.a. die Herren Mertens, Reidick, Barenborg, Averkamp, Hennemann, van Gemmeren, Jeggle, Liebens, Lütkemöller und Goebel.

Die Wegstrecke der Radpilger Bocholt-Kevelaer hat sich seit 1909 nur geringfügig verändert.

Der Rhein wurde damals mit der Rheinfähre ( Ponte ) überquert. Seit 1968 ist die Rheinbrücke für die Radpilger der neue Weg zum Marienort Kevelaer.

Die heutigen Symbole :

  • Maria und Kreuz
  • V ortragsfackel rund
  • Fahnen ( nach den 3 Rosenkränzen benannt )
  • Vortragskreuz

wurden nach und nach wieder neu angeschafft.

Quelle : Pilgerbuch der Bocholter Kevelaer-Radpilger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen